Startseite
      Chronik
      Bücher & Texte
      Kontakt
      Impressum
      Examens-               präsentation     
Etzweiler
- verschwand
- endgültig
Seit 500 nach Christi Geburt lag das Dorf im Bürgewald.
Viele historisch gewachsene Rechte regelten das Leben der Bewohner.
Sie erlaubten den Etzweilern, ihr Gemeinschaftsleben weitgehend alleine zu regeln.
Wald und Feld ernährten die Menschen, lieferten Rohstoffe zum Hausbau,
zur Kleidung, zur Heizung und zur Beleuchtung.
Dann drang die Moderne ins Dorf ein.
Viele wirtschaftliche und technische Vorteile ermöglichten ein bequemeres Leben.
Vielerlei Fabriken und Arbeitsstätten entstanden außerhalb des Dorfes.
Ferne Arbeitsplätze, Bus, Bahn und Auto machten die Menschen mobil
- und weiter abhängig.
Die Elsdorfer Zuckerfabrik verarbeitete den Ertrag der Felder,
Das Kraftwerk nutzte die Energiequelle "Braunkohle" und dieser Rohstoff läutete das Ende des Dorfes ein.
Maschinen rodeten den Wald, schufen den tiefen Tagebau "Hambach"
- und zerstörten das Dorf.
Etzweiler verschwand
-unwiederbringlich.
Nur sein Name bleibt erhalten, und wenn wir wollen auch seine Geschichte.
Diese wird weitererzählt bis sie als Sage vielleicht jeden Bezug zur Wirklichkeit verliert.